Wanderweg für Pessimisten

Wanderweg für Pessimisten

Da kann man nichts machen!

Ein Projekt von: Verein zur Verwertung von Gedankenüberschüssen
Projektleitung: Mag. Friedrich Gall, Gottfried Umschaid
Wir errichten dem Wein-Viertel das Denkmal-an-sich und inszenieren in einem schwarz-humorigen Selbstfindungsprozess das, was wir von klein weg lernen: über´s Viertel weinen.

Na, etwas ausführlicher, bitte!
Diese zwei Tage tiefster Niedergeschlagenheit sind leidvoll und beginnen jeweils 5 nach 12 Uhr im Wein-Gut Umschaid, wo erste Wein-Proben in entsprechend rabenschwarzer Kleidung genommen werden. Über den Seufzer-Steig führt der steinige Weg vorbei am Nonseum und an Wein-Gütern hin zu nächsten und übernächsten Wein-Proben im Labyrinthkeller.

Zur letzten Rast wankt die weltuntergangserfahrene Pessimistengemeinde zurück zum Ausgangspunkt unsäglicher Trauer. Dort und zwischendurch: gräuliche Schwarzmalaktion mit Hermann Nitsch, Abhängen für Durchhänger, düstere Aussichten, ein erschütternder Schluchzbewerb, unstimmige Trauermärsche, tiefschwarze Literatur von Christoph Hein, Kurt Palm, Stefan Slupetzky, Martin Neid, Michael Kos, Zlaupe Kofler... und mieselsüchtige Moll-Töne vom Trio Lepschi, Hans-Eckardt Wenzel ... aber auch reichlich Kichererbsen zur Aufhellung der Stimmung!
 
 
Mehr Projekte
Auswahl neu laden
  • Der Marilyn Monroe Prozess
    Lade Daten...
  • Schwarzer Veltliner
    Lade Daten...
  • Kunst schaffende im Land 2013
    Lade Daten...
  • Lössland
    Lade Daten...
  • LAND.SCHAF(F)T.LEBEN
    Lade Daten...
  • Entlang der Pragerstraße
    Lade Daten...
  • Another Evolution
    Lade Daten...
  • Gatschpletzn im Himmelkeller
    Lade Daten...
 
 
Kultur NiederösterreichBundesministerium für Unterricht, Kunst und KulturRaiffeisen. Meine BankDie Niederösterreichische Versicherung