Zwölf Keller erzählen ihre Geschichte

Zwölf Keller erzählen ihre Geschichte

Kellergasse im Wandel

Ein Projekt von: Mag. Ladislava Baxant-Cejnar
Am Beispiel von zwölf ausgewählten Kellern in Sitzendorf an der Schmida können die BesucherInnen nachlesen, nachspüren und nachleben, wie sehr sich die Kellergasse von ihrem einstigen Zweck der Weinherstellung entfernt und sich allmählich zu einem öffentlichen Ort mit neuen Funktionen entwickelt hat.

Bei jedem der 12 Keller wird eine Schautafel aufgestellt, auf der die ursprüngliche Nutzung, die zum Teil drastische Restaurierung und die heutige Funktion in Fotos und Text dokumentiert werden. An zwei Wochenenden ist die Ausstellung für BesucherInnen geöffnet. Mit professionellen Führungen durch die Ausstellung werden Geschichte und Gegenwart der Keller beleuchtet.

In einem Keller wird anhand mittlerweile historischer Gerätschaften erklärt, wie und mit welchen Hilfsmitteln vor Generationen Wein erzeugt wurde. In einem anderen Keller ist der Zufluchtsort nachgebaut, in dem sich Frauen aus dem Dorf versteckt hielten, als zu Kriegsende die Front durch das Weinviertel führte.

Am 14. Juni findet eine Lesung mit Alfred Komarek statt. Am 15. Juni wird das „Kellergassenbuch“ präsentiert. Das Buch umfasst sämtliche Texte und Fotos der gegenwärtigen und ehemaligen Kellereigentümer.
 
 
Mehr Projekte
Auswahl neu laden
  • Open Air-Konzert am Staatzer Berg
    Lade Daten...
  • Generationenstrand
    Lade Daten...
  • Kunst Brandung Kellergasse
    Lade Daten...
  • Aunawaunta, Biadl und Zweckarl
    Lade Daten...
  • Gezeitenwende - Sie waren da!
    Lade Daten...
  • KLEINHÄUSLER-LEBENSWELTEN IM WEINVIERTEL
    Lade Daten...
  • Another Evolution
    Lade Daten...
  • Gatschpletzn im Himmelkeller
    Lade Daten...
 
 
Kultur NiederösterreichBundesministerium für Unterricht, Kunst und KulturRaiffeisen. Meine BankDie Niederösterreichische Versicherung